Die Klassiker zum Grillen

Schweinenackensteak und Würstchen kann jeder. Wie wäre es stattdessen mit feinem Fisch – ob im Ganzen oder als Filet? Mit den exquisiten Aromen unserer edlen Fischprodukte in Kombination mit der rauchigen Note, die Sie so nur auf dem Grill hinbekommen, verwandeln Sie jeden Grillabend in ein außergewöhnliches Erlebnis. Verwöhnen Sie sich und Ihre Gäste.

Auch mal probieren

Forelle, Dorade und Lachs – das sind die absoluten Grill-Klassiker. Für all diejenigen, denen der Sinn nach kulinarischer Abwechslung steht, haben wir im folgenden einige unsere ausgefalleneren, zum Teil exklusiv bei uns erhältlichen Fische zusammengetragen. Überraschen Sie Ihren Gaumen!

Für besondere Anlässe

Zu bestimmten Anlässen, sei es ein Geburtstag oder ein Familienfest, ist der Grill nur den erlesensten Spezialitäten vorbehalten. Für genau solche Festessen eignen sich die folgenden Fische – unsere persönlichen Lieblinge. Aber Vorsicht: Sie werden nie wieder etwas anderes auf den Grill legen wollen.

Dazu passt auch

Zum Würzen unserer Grill-Fische brauchen Sie eigentlich nur ein wenig Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Wer aber auf der Suche nach noch mehr Genuss ist, wird bei unseren ausgewählten Ölen und Mayonnaisen fündig. Ihre noblen, spritzigen Aromen unterstreichen den geschmack des Fischs auf elegante Weise und runden Ihr Gericht perfekt ab.

Unsere erlesene Weinauswahl

Unsere Weine machen Ihren gelungenen Grillabend komplett. Ihr feines Aromenspiel ergänzt den Fisch vom Grill um eine willkommene Frische und wird von Sommeliers weltweit geschätzt. Unsere Weine stammen von den besten und renommiertesten Winzern der Welt und erfreuen sich großer Beliebtheit bei besonderen Feinschmeckern.

Das gilt es beim Grillen von Fisch zu beachten

Schritt 1 – Fisch auftauen

Den Großteil unseres Fischs – im Ganzen oder als Filet – erhalten sie bei uns tiefgefroren. Um die Spitzenqualität unserer Produkte beibehalten zu können, sollten Sie diese schonend und langsam auftauen. Dafür können sie das jeweilige Produkte noch in der Verpackung für 15-20 Minuten in kaltes Wasser legen. Danach aus der Verpackung nehmen, in Küchenpapier eindecken und im Kühlschrank bei 3-5 °C über mehrere Stunden auftauen lassen. Zuletzt aus dem Kühlschrank nehmen und für einige Zeit auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Schritt 2 – Säubern

Fischfilets unter kaltem, fließendem Wasser kurz abspülen und im Anschluss mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen. Fisch ggf. schuppen, die Haut allerdings nicht entfernen. Diese wird beim Grillen schön kross und kann mitgegessen werden.

Schritt 3 – Marinieren

Egal ob sie Ihren Fisch noch zusätzlich mit einer Marinade würzen wollen oder nicht, sollten Sie ihn auf alle Fälle mit Öl einstreichen, damit er nicht am Grillrost kleben bleibt. Verwenden Sie dafür ein neutrales, hitzebeständiges Pflanzenöl wie Raps- oder Sonnenblumenöl.
Sollten Sie eine zusätzliche Marinade bevorzugen, mischen sie ein geeignetes Öl, Salz, Pfeffer sowie weitere Gewürze und Kräuter nach Belieben hinzu. Bestreichen sie den Fisch üppig und lassen Sie die Marinade für eine gute halbe Stunde einwirken. Zuletzt überschüssige Marinade abtropfen lassen, damit diese nicht über dem Grill verbrennt oder zu Stichflammen führt.

Schritt 4 – Grill vorbereiten

Heizen sie den Grill auf eine nicht zu heiße Temperatur (ca. 100 °C bis 175 °C) vor bzw. hängen sie das Grillrost höher als bei der Zubereitung von Fleisch. Ideal ist die Verwendung einer speziellen Grillschale oder Fischzange wie man sie häufig bei der Zubereitung von ganzen Doraden sieht.

Schritt 5 – Fisch grillen

Den Fisch auf den Grill geben. Darauf achten, dass der Grill nicht zu heiß wird. Nach Möglichkeit nur ein oder zweimal wenden, damit das zarte Fleisch nicht auseinanderfällt. Die Garzeit variiert je nach Größe und Dicke des Fischs. Grundsätzlich gilt aber, dass der Fisch nicht zu lange gegart werden sollte, damit er nicht zu trocken wird. Besonders, da die meisten unserer Fischprodukte Sashimi-Qualität haben und daher sogar auch roh verzehrt werden könnten. Zur Garprobe können sie den Fisch an seiner dicksten Stelle aufschneiden und etwas auseinanderschieben. Ist er nicht mehr durchgängig glasig, ist er durchgegart. Alternativ können sie auch ein Fleischthermometer zu Rate ziehen. Die optimale Kerntemperatur liegt bei den meisten Fischen bei etwa 60°C.

Schritt 6 – Würzen und servieren

Fisch vorsichtig vom Grill nehmen. Entweder als Filet oder im Ganzen auf vorgewärmten Tellern anrichten. Je nach Geschmack mit einem edlen Olivenöl, frischer Zitrone, Salz und Pfeffer sowie anderen Gewürzen abschmecken. Mit einer passenden Beilage servieren und warm genießen.

Inspiration rund um Fisch grillen