• Aus klarem Gewässer
  • Exklusiv bei Crusta Nova
  • Keine Glasur
  • Knackige Textur
  • Unmittelbare Schockfrostung

Black Tiger Wildfang Riesengarnele

  • Riesen Black Tiger Einzigartige Größen durch Wildfang im Senegal
  • Nachhaltigkeit durch Fang mit Langleinen und Wurf- sowie Kiemennetzen
  • Erhaltung des Lebensraumes Meeresboden und Organismen werden nicht zerstört
  • Frischeversprechen Zwischen Fang Lieferung an Crusta Nova liegen nur 48-72 Stunden
  • Fairer Umgang ortsansässigen Fischer erhalten Preise über dem Marktdurchschnitt
  • Textur & Geschmack hat Biss und ist dennoch zart, nussig, würzig mit süßer Note

2 Bewertungen für Black Tiger Wildfang Riesengarnele

  1. Z. Hermann

    Immer wieder eine Freude und ein Hochgenuss. Wir hatten die Black Tiger Garnelen und waren sehr zufrieden.

  2. U. S.

    Lieferung statt ab 8 Uhr vor 7 Uhr morgens.
    Tiger Prawns in der Transportkiste rochen extrem fishy. Nach Rücksprache mit Kundenservice haben wir die Lieferung behalten und waren vorgespannt, ob der starke Geruch sich bei der Zubereitung verliert.
    War dann OK.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Brennwert: 383 kJ / 91 kcal
  • Fett: 1,4 g
  • davon gesättigte Fettsäuren: 0,3 g
  • Kohlenhydrate: 0,9 g
  • davon Zucker: < 0,1 g
  • Eiweiß: 18,6 g
  • Salz: 0,2 g
  • Kalibrierung: 3/4
  • 4/66/8

     

    Zutaten/Inhalt: Black Tiger Garnele (Panaeus monodon)
    Größe: 250-350g pro Garnele
    Auftauhinweis: schonend über Nacht im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen lassen

    Herkunfts- und Fangangaben: aus Meeresfischerei im Senegal, Ostatlantik (FAO 34), mit Kiemennetz
    Allergene: Krebstiere

ab 69,90 

6,99 7,99  / 100 g

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten
Auswahl zurücksetzen

Die Idee Fisch aus dem Senegal nach Deutschland zu importieren, entstand 2013. Zusammen mit seinen Brüdern Papa und Cheik, überlegte Mouhamed Mbaye, der Gründer von Touba Peche, wie man den reichhaltigen Fischbestand Senegals mit dem Bedarf an Fisch und Krustentieren in Deutschland verbinden kann. Die Menschen beider Länder sollten von dieser Arbeit profitieren. Die Brüder wollten zum einen die Familie und die einheimischen Kleinfischer unterstützen und somit einen Beitrag zur Bekämpfung der hohen Arbeitslosigkeit im Senegal leisten, zum anderen sollten die deutschen Kunden von der Frische und hohen Qualität profitieren. Ein weiterer wichtiger Aspekt dabei: der Fisch wird im Senegal noch so gefangen, wie es seit eh und je Brauch ist: mit Langleinen, Kiemen-und Wurfnetzen. Im Gegensatz zu den industriellen Fangmethoden anderer Staaten, die für den Fang riesige Schleppnetze nutzen und somit nicht nur Unmengen an Fisch aus dem Meer holen, den Meeresboden und die Lebensgrundlage vieler Meeresbewohner zerstören, helfen die traditionellen Fangmethoden, die Fischbestände zu schonen. Beifang ist ausgeschlossen. Zu junge Fische werden wieder ins Meer zurück entlassen, Schonzeiten werden eingehalten.