AKTION bis zum 25.10: 10% Rabatt auf alle verfügbaren N25-Kaviarsorten! NEU im Sortiment: Kaviarbutter und Kaviarsalz!
Homard breton

Rezepte & Kochtipps

So bereitet man unsere Meeresfrüchte & Fische richtig zu

Rezepte

Mai 2018: Bayerische Garnele auf Kräuterrisotto an Wasabischaum von Werner Raith

27 • 04 • 2018

Zwiebel abziehen, fein würfeln und in der schäumenden Butter glasig dünsten. Den Risottoreis zugeben und kurz verrühren. Mit dem Weißwein … Weiterlesen

lies weiter

April 2018: Frischer Sommersalat mit gegrillter bayerischer Garnele, Pomelo und Avocado

06 • 04 • 2018

Für das Dressing den Ziegenkäse zusammen mit der sauren Sahne, Olivenöl, Essig und Buttermilch in ein hohes Gefäß geben und … Weiterlesen

lies weiter

Mai 2017: Bayerische Garnele Kahuku-Style mit Papaya, Salatherzen und jungem Kokosnussfleisch by Jörg Bruch, Restaurant Ikarus**

01 • 05 • 2017

Alles fein mörsern, Garnelen am Rücken leicht einschneiden und Marinade einmassieren, mit doppelgriffigem Mehl mehlieren und in Butter braten, nach … Weiterlesen

lies weiter

Kochtipps

SO SCHMECKT DIE BAYERISCHE GARNELE AM BESTEN

1. ROH
Die bayerische Garnele ist einzigartig frisch und daher roh zu genießen.* Als Sashimi mit etwas Sojasauce, als Tatar auf einem Avocado-Bett, als Carpaccio mit einer leichten Zitronenvinaigrette oder als Ceviche 10 Minuten gebeizt mit Zitrone oder Limette.

2. ANGEBRATEN
Genießen Sie die bayerische Garnele klassisch aus der heißen Pfanne. Braten Sie die ganze Garnele oder das pure Fleisch für maximal 30 Sekunden von jeder Seite in einer heißen Pfanne mit hitzebeständigem Öl an und salzen Sie die bayerische Garnele anschließend mit etwas Meersalz.

3. BLANCHIERT
Lassen Sie die bayerische Garnele rot werden und schwenken sie die Garnelen kurz in heißem Wasser. Salzen Sie die noch heißen Garnelen anschließend mit etwas Meersalz.

4. CONFIERT
Tauchen Sie die bayerische Garnele für ca. 30 Sekunden in heißes hochwertiges Olivenöl und salzen Sie die Garnelen anschließend mit etwas Meersalz.

*Den Rohverzehr empfehlen wir bei eingehaltener Kühlkette innerhalb von 3 Tagen ab dem Abfischdatum.

SO SCHMECKT DIE SÜDSEEGARNELE AM BESTEN

Die Südseegarnele Obsiblue wird unmittelbar nach dem Abfischen schockgefrostet, um ihre einzigartige Frische und den knackigen Biss in Sashimi-Qualität zu bewahren. Aufgrund der intakten Zellstrukturen kann das Eiweiß des Fleisches vereinzelt an den Schalen haften. Wir empfehlen, die Panzer der Südseegarnelen vor dem Braten oder Grillen vorsichtig vom Fleisch zu lösen.

1. ROH
Die Südseegarnele wird am Tag des Abfischens unverzüglich schockgefrostet und ist daher roh zu genießen*. Als Sashimi mit etwas Sojasauce, als Tatar auf dem Avocado-Bett, als Carpaccio mit einer leichten Zitronenvinaigrette oder als Ceviche 10 Minuten gebeizt mit Zitrone oder Limette.

2. ANGEBRATEN ODER GEGRILLT
Genießen Sie die Südseegarnele klassisch aus der heißen Pfanne oder vom Grill. Braten Sie dazu die ganze Garnele oder das pure Fleisch für maximal 30 Sekunden von jeder Seite in einer heißen Pfanne mit hitzebeständigem Öl oder mariniert auf dem Grill. Salzen Sie die Südseegarnele anschließend mit etwas Meersalz.

*Rohverzehr bitte unverzüglich nach Auftauen der Garnelen.

Sie haben Fragen zu einem unserer Produkte?

Privatkunden: Ihr Ansprechpartner

Melanie Göttlicher

Gewerbekunden: Ihr Ansprechpartner

Lara Spinello